[Werbung] Eines meiner ersten Gadgets im portablen HiFi Bereich war der FiiO E11.
Das muss so 2011 gewesen sein und FiiO fing gerade an, sich einen Namen im Bereich der portablen Audiogadgets zu machen.
Nun liegt der Q1.2 vor mir und es hat sich eine Menge getan seither. Mittlerweile hat sich FiiO längst vom Preis-Leistungs Geheimtipp zu einer ernst zu nehmenden Größe im Audiobereich entwickelt. Neben portablen und stationären Kopfhörerverstärkern und DACs bietet FiiO hervorragende Player, Kopfhörer und Zubehör an.


Was ist der Q1 Mark II?

Mit dem brandneuen Q1MKII hat FiiO einen wahren Tausendsassa im Angebot:
Das Gerät ist zugleich portabler Kopfhörerverstärker und D/A-Wandler. Der überraschend kleine und leichte Q1.2 versteht sich sowohl mit iOS als auch den meisten Android Smartphones. Aber Android Nutzer aufgepasst: Der Q1.2 zieht unter Android den Smartphone-Akku leer. Somit dürfte er für Android Nutzer nur bedingt nutzbar sein.

Dem Trend zu symmetrischen Kopfhöreranschlüssen folgend, gibt es neben der 3.5mm Klinkenbuchse auch einen 2.5mm balanced TRRS-Ausgang. Ebenso ist eine analoge LineIn/LineOut  Buchse vorhanden. Der verbaute D/A-Wandler löst HiRes Musik mit bis zu 32Bit/384kHz auf, DSD 256 schafft er nativ.


Features & Technische Daten

Nicht nur für Geräte ohne Klinkenanschluss – wie dem iPhone 7 & 8 – sondern auch für alle anderen Musikliebhaber bietet sich der Q1.2 mit seiner Fülle an Funktionen an. Ganz gleich, ob man lediglich das analoge Signal für leistungshungrigere Kopfhörer verstärken möchte oder gleich die D/A-Wandlung plus Verstärkung dem FiiiO überlassen will – der Q1.2 steht bereit. 

Technische Daten:

  • Kopfhörerausgang: 3,5 mm unbalanced + 2,5 mm TRRS balanced
  • Line-Ausgang: 3,5 mm unbalanced
  • Line-Eingang: 3,5 mm unbalanced
  • USB: USB-DAC mit 32 Bit/384 kHz und nativem DSD64/128/256
  • Equalizer: Bass-Boost
  • Gain-Einstellung: Low/High
  • Empf. Kopfhörerimpedanz: 16- 150 Ω 
  • Ausgangsleistung: Unbalanced: 75 mW @ 32 Ω, Balanced 200 mW @ 32 Ω
  • Auflösung: 32 Bit/384 kHz und native DSD64/128/256
  • Wandler: AKM AK4452
  • Lautstärkeregelung: Analog
  • Akkulaufzeit: > 10 Stunden im DAC-Betrieb, > 20 Stunden im reinen Kopfhörerverstärker-Modus
  • Maße: 56 mm Breite x 97 mm Höhe ×13 mm Tiefe
  • Gewicht: 101,5 Gramm

Lieferumfang

FiiO legt dem Q1.2 ein umfangreiches und sinnvolles Zubehör bei. Neben Anschlusskabeln für Lightning und USB gibt es Gummibänder und ein zweckdienliches Transporttäschchen aus schützendem Mesh-Material.

In der kleinen, stabilen Pappschachtel ist also folgendes drin:

  • FiiO Q1 Mark II
  • Apple Lightning-Kabel
  • Micro USB-Kabel
  • 3,5 mm Klinkenkabel
  • verschiedene Gummibänder um den Q1 Mark II mit dem Smartphone oder dem Mobile Audio Player zu verbinden
  • Transporttasche

Kabeltechnisch ist also für alle Anschlussvarianten gesorgt. Und: Trotz des fairen Preises legt FiiO gleich zwei Paar Silikonbänder (in verschiedenen Größen) bei – sehr vorbildlich und gut mitgedacht!


Design & Verarbeitung

Der Q1.2 kommt in einem schwarzen Aluminiumgehäuse, welches einen robusten und langlebigen Eindruck macht. Die Verarbeitungsqualität ist ohne Tadel.
Sofort beim Auspacken überrascht erst einmal die zierliche Größe: Auf Bildern im Internet wirkt er deutlich größer als er wirklich ist. Der Formfaktor ist angenehm, durch die abgerundeten Seiten liegt der KHV sehr gut in der Hand.
 Die Oberfläche fühlt sich gut an und scheint recht resistent gegen Fingerabdrücke und andere Verschnutzungen zu sein.

Einziger Kritikpunkt: Der Lautstärkeregler sitzt etwas exponiert auf der Oberseite des Gerätes; das hätte man vielleicht besser lösen können (s. Flaggschiff Q5).
Der griffige kleine Regler selbst läuft glatt und rund, eiert nicht und lässt sich auch nicht zu leicht verstellen.


Bedienung & Funktionen

Der Anschluss des Q1 am iPhone ist denkbar einfach: Das Gerät wird sofort erkannt und kann direkt als Wandler und Verstärker genutzt werden. 
Genauso einfach wird er von meinem Mac erkannt. Unter Windows ist wie üblich eine Treiberinstallation nötig – getestet habe ich das mangels Windows Rechner nicht.
Der FiiO versteht sich übrigens auch mit den neuen Sony Walkmen. Ein entsprechendes Kabel für den WM-Port hat FiiO bereits angekündigt – sehr schön!
Wer es etwas heftiger mag oder schwachbrüstigen Produktionen Dampf machen will, der kann über den Bassschalter die Wiedergabe von tiefen Tönen verstärken.
Über einen weiteren Schieberegler kann die Leistungsabgabe in zwei Stufen justiert und so an verschiedene Kopfhörer angepasst werden.
Was mir nicht so gut gefällt ist die kleine micro-USB Buchse. Hier wäre mir eine USB-A Buchse lieber gewesen. 

Akkulaufzeit

FiiO gibt die Laufzeit im reinen Verstärkermodus mit > 20h an. Das ist ordentlich, einer Nutzung auf längeren Reisen steht somit nichts im Wege. Im kombinierten DAC- & Verstärkerbetrieb soll der Spaß 10h halten – was ich übrigens bestätigen kann.


Klangqualität

Wie immer bei Reviews von Verstärkern oder DACs sei hier der Hinweis erlaubt, daß es sich bei der Wiedergabequalität in der Regel nicht um riesengroße Unterschiede handelt.
 Der Q1.2 ist in erster Linie eine portable Kombination aus Kopfhörerverstärker und D/A-Wandler.
So sehe ich den Anschluss über die 3.5mm Klinke als lediglich „nice to have“ an.
 Aus diesem Grund habe ich den Q1.2 digital über das Lightning auf micro USB Kabel am iPhone angeschlossen. Und hier fällt die Mehrleistung durch den leistungstärkeren Amp sofort auf.

Gerade höre ich mit dem Ultrasone Edition M, und diese Kombination ist trotz leichter Bassbetonung des Kopfhörers durchaus noch als neutral zu beschreiben.
 Auch zeigt sich hier mal wieder wie gut der Edition M skaliert. Klingt er bereits am iPhone toll, so gewinnt er am Q1.2 nochmals deutlich: Der Klang wird mächtiger, Bässe schieben deutlich mehr Druck in Richtung Trommelfell und dem ganzen Klangbild wird mehr Lebendigkeit spendiert.
 Die Kanalgleichheit ist sehr gut – auch bei geringer Lautstärke kann ich kein Ungleichgewicht hören.

Leistungstechnisch gibt es beim Q1.2 keine Bedenken. Meinen Beyerdynamic Amiron mit 250Ω treibt er locker an und wertet auch hier die Klangqualität im Vergleich zum Klinkenausgang des iPhone deutlich auf. Und am symmetrischen Ausgang liefert er dann schließlich das noch bessere Ergebnis ab: Die Bässe werden nochmals konturierter, fester und druckvoller, die Bühne wird breiter und die Instrumente bekommen mehr Luft zum Atmen. Auch die Separation gewinnt an Detailfülle und Klarheit.


Weitere Fotos


Fazit

Vor allem – aber natürlich nicht ausschließlich – für Nutzer von Smartphones ohne Kopfhörerausgang ist der FiiO Q1 Mark II digital angeschlossen eine sehr empfehlenswerte Möglichkeit, den nächsten Schritt in eine hochwertigere Musikwiedergabe zu gehen – auch und gerade unterwegs. 
Die  zusätzlich zur Verfügung gestellte Verstärkerpower entlockt vor allem hochohmigen Kopfhörern eine kontrolliertere, strukturiertere und nicht zuletzt auch lautere (aber bitte Vorsicht!) Wiedergabe. Ebenso bietet sich die Möglichkeit, durch den symmetrischen Anschluss bei passenden Kopfhörern die bestmögliche Qualität herauszuholen.

Wegen der optimalen Portabilität, der ausdauernden Akkulaufzeit und den verschiedenen Anschlussmöglichkeiten empfiehlt sich der Q1 Mark II zum fairem Preis von derzeit 119€ (Stand: 11/2017) nicht nur HiFi-Newbies als Einstieg in höhere Klangsphären, sondern ebenso verwöhnteren Audiophilen als portable und vor allem unkomplizierte Lösung für unterwegs. 
Aber nicht vergessen: Das wichtigste Element in der Audiokette ist nach wie vor ein guter Kopfhörer!


Der Q1MKII wurde mir für diesen Test direkt vom FiiO-Shop leihweise zur Verfügung gestellt. Vielen Dank an dieser Stelle!

FiiO Q1 Mark II | Bewertung

8.4

Sound

8.0/10

Verarbeitung

8.0/10

Bedienung

8.0/10

Preis/Leistung

9.6/10

Pros

  • Klein und handlich
  • Anschlussfreudig
  • Kraftvoller und neutraler Klang

Cons

  • micro USB