Massdrop x Fostex TH-X00 -6

Lange bevor ich diese Seite ins Leben gerufen habe, hatte ich einen Lieblingskopfhörer: Den Denon AH-D2000.
Nach und nach haben sich allerdings bei mir immer mehr Kopfhörer angesammelt – und so hat der D2000 immer weniger Spielzeit bekommen.
Am Ende hing er nur noch tatenlos auf seinem Kopfhörerständer und langweilte sich.
Irgendwann habe ich ihn dann verkauft.

Was ein Fehler!

Obwohl ich dem einzigartigen Sound immer nachtrauerte, habe ich es nie geschafft, mir wieder einen gebrauchten D2000 anzuschaffen.
Der durchaus sehr gute „Nachfolger“ des Denon AH-D2000, der AH-D600, hat mich nie vollends überzeugt.
Nun bietet der OEM Hersteller der Denon Kopfhörer, die japanische Firma Fostex, selbst mit dem TH600 und dem TH900 zwei superbe (und teure!) Kopfhörer an.
Kurz bevor ich mir den TH600 anschaffen wollte, bin ich auf eine Sonderedition dieses Kopfhörers gestoßen: Den Fostex x Massdrop TH-X00.

Was ist Massdrop?
Massdrop ist eine US Shopping-Community, wo es neben verschiedenen Produkten aus den Bereichen Mode, Technik, Computer-Zubehör und Lifestyle einen sehr großen audiophilen Bereich gibt. Hier werden immer wieder angesagte HiFi Produkte wie Kopfhörer, DACs und Kopfhörerverstärker angeboten.
Bei einigen Produkten handelt es sich um exklusive Sondereditionen von optisch und tlw. auch technisch modifizierten Seriengeräten, welche in dieser Form eben nur über Massdrop zu haben sind.
Der Fostex x Massdrop TH-X00 ist so eine Sonderanfertigung.
Die Basis der Weiterentwicklung ist der Fostex TH-600, welcher klanglich modifiziert wurde (Höhen entschärft, Bass ein wenig zurückgenommen).
Außerdem hat er Ohrmuscheln aus klarlackiertem Mahagoni bekommen,

Nachdem ich bei der ersten Verkaufsaktion noch zögerte – immerhin kostet der Kopfhörer 399$ zzgl. Versand, Steuern und Zoll – habe ich beim zweiten Durchgang zugeschlagen und den Kopfhörer geordert.
Die Verkaufsaktionen, sog. „Drops“, laufen bei Massdrop immer über eine vorher festgelegte Zeit und es muss eine gewisse Anzahl an Käufern zusammenkommen damit die Aktion durchgeführt wird.
Das Besondere bei diesem Drop: Erst nach Beendigung der Drops geht der Kopfhörer in Produktion. So dauerte es geschlagene 16 Wochen, bis ich den TH-X00 endlich in Händen halten konnte!
Weitere Infos zum Fostex TH-X00 und Massdrop.
Nun ist er aber endlich hier und ich möchte ihn euch nicht weiter vorenthalten:


Unboxing und Lieferumfang

Die schwarze Verpackung ist schlicht: Lediglich ein einfacher, dünner, Pappkarton.
Im Innern wird der Fostex TH-X00 – eingepackt in einfache Luftpolsterfolie – von einer einfachen Pappkonstruktion gehalten. Da geben sich andere Hersteller deutlich mehr Mühe…
Ich denke aber, daß die spartanische Verpackung einfach der Erfüllung des bestmöglichen Preis- Leistungsverhältnisses geschuldet ist.

Der „Lieferumfang“ ist ebenfalls überschaubar:
Es befindet sich lediglich ein einfacher Beutel im Karton.
Massdrop legt noch einen 6.3 auf 3.5mm Klinken-Adapter dazu, dieser befindet sich lose in einem separaten Beutel in der Umverpackung.
Aber mal ehrlich: Was braucht ein Kopfhörer schon an Zubehör?

Technische Daten Fostex x Massdrop TH-X00

  • geschlossenes Design
  • 50 mm Treiber, dynamisch, aus Bio Zellulose
  • Bügelkonstruktion aus Magnesium
  • Mahogany Ohrmuscheln, klar lackiert
  • Earpads aus Kunstleder
  • Impedanz: 25 Ohm
  • Empfindlichkeit: 94 dB/mW
  • Frequenzgang: 5–45,000 Hz
  • 3 m Anschlusskabel
  • vergoldeter 6.3 mm Klinkenstecker
  • Gewicht ohne Kabel: 350 g
  • Gewicht mit Kabel: 482 g

Allgemeines

Beim Fostex TH-X00 handelt es sich laut Hersteller um einen geschlossenen Kopfhörer. Aber genau wie der D2000 ist es wohl eher ein halboffenes System. Um die Ohrmuscheln herum befindet sich zum Druckausgleich ein umlaufender Spalt.
Dies hat Vor- aber auch Nachteile:
Zum Einen klingt der TH-X00 dadurch weniger eingezwängt als ein typischer Geschlossener, zum anderem leakt er doch deutlich und lässt die Umgebung am aktuell Gehörten großzügig teilhaben. Auch die Geräuschisolation von der Außenwelt ist dadurch ein wenig eingeschränkt – allerdings möchte wohl kaum jemand diesen Kopfhörer draussen tragen… ;-)
In lauten Büroräumen könnte er aufgrund dieser Eigenschaft aber ebenfalls nicht die ideale Lösung sein.


Verarbeitung und Optik

Die Verarbeitung des TH-X00 ist tadellos und der Kopfhörer sieht einfach edel aus.
Da es sich bei Holz ja immer um ein Naturprodukt handelt, gleicht kein X00 dem Anderen. Die makellosen Ohrmuscheln aus Echtholz (Mahagoni) weisen bei meinem Exemplar eine sehr schöne Maserung auf. Sie sind fehlerfrei und gleichmäßig mit Klarlack überzogen.
Der Farbton der Ohrmuscheln gefällt mir sehr gut.

Die Bügelkonstruktion aus Magnesium ist vermutlich die gleiche wie beim Denon D2000 (und ebenso auch wie bei Fostex TH600 und TH900).
Die gerasterte Größenverstellung des Kopfbügels ist leider sehr leichtgängig und verstellt sich dementsprechend auch sehr leicht.
Das verwendete Material wirkt extrem robust und dennoch leicht. Die Ohrmuscheln lassen sich drehen und schwenken und somit der Kopfform gut anpassen.
Das 3m lange Kabel ist textilummantelt, dick und NICHT abnehmbar – dafür stabil ohne Ende.

Allerdings:
Exakt dieses Kabel hat mich bereits beim D2000 genervt. Es ist quasi immer im Weg.
Klar, der X00 ist definitiv ein Kopfhörer für zuhause und nicht für unterwegs gedacht.
Und trotzdem hätte ich mir die Möglichkeit gewünscht, das Kabel bei Bedarf gegen ein anderes (dünneres/kürzeres – was auch immer) austauschen zu können.

Die abnehmbaren Ohrpolster aus Kunstleder sind okay.
Ich habe aber schon bessere Polster gesehen – zum Beispiel beim Sennheiser Momentum Wireless, wo sie aus echtem Leder und wesentlich weicher sind.
Aber: Mit einem kurzen Dreh am Ohrpolster des X00 lässt sich dieses abnehmen und bei Bedarf austauschen. Vielleicht gibt der Zubehörmarkt in Zukunft ja interessante Alternativen her.
Der metallene und vergoldete 6.3mm Klinkenstecker strahlt eine gewisse Unzerstörbarkeit aus und signalisiert deutlich: Ich bin für Home Audio gemacht!


Tragekomfort

Der Kopfhörer ist mit seinen 350g ein Leichtgewicht und sitzt extrem bequem auf dem Kopf.
Trotz des relativ dünnen, dafür aber gut gepolsterten Kopfbügels, drückt auch nach längerem Tragen nichts.
Die Kunstlederpolster sind durchaus sehr bequem, allerdings bei wärmeren Temperaturen und längeren Hörsessions nicht unbedingt optimal – hier ist erfahrungsgemäß echtes Leder oder Velour besser geeignet.
Als Nachteil empfinde ich den extrem geringen Anpressdruck. Der Kopfhörer rutscht mir im Liegen vom Kopf. Glücklicherweise sind die Ohrmuscheln groß genug, um auf dem Kopfkissen aufzuliegen.
Insofern geht das einigermaßen, ist aber ein wenig fummelig bis die richtige Positionierung im Liegen gefunden ist.


Sound

Ja, da ist er endlich wieder – dieser typische Fostex Sound, der mir bereits seit dem Denon D2000 so gut gefallen hat!

Meiner Meinung nach ist dieser Kopfhörer einfach meisterhaft abgestimmt!
Das bedeutet Fun ohne Ende mit dem gewissen Etwas im Bassbereich. Sobald man diesen typischen, subwoofer-artigen Bass vernimmt, zimmert einem der Fostex direkt ein fettes Grinsen ins Gesicht.
Das schafft in dieser Art kein anderer mir bekannter Kopfhörer.
Das Geniale daran: Trotz der selbstbewussten Bassbetonung ist der Rest des Frequenzspektrums so dermaßen authentisch (von neutral kann man natürlich nicht reden), daß man nie den Eindruck hat, man hätte einen Bassbomber auf dem Kopf.
Aber der Reihe nach:

Bass
Der druckvolle Bass, den der Fostex TH-X00 reproduziert, ist einfach nur fantastisch!
Ich kann mich an den D2000 natürlich nicht mehr im Detail erinnern, allerdings ist es genau dieser Bass, der es mir von Anfang an so phänomenal angetan hat.
Es ist schwer zu beschreiben, aber im Vergleich zu anderen, bassstarken Kopfhörern sticht dieser Sound einfach heraus.
Ich habe keine Ahnung woran es liegt – vielleicht an den Treibern aus „Bio-Zellulose“?
Der Bass ist tlw. so drückend wie aus einem Subwoofer, dabei trotzdem äußerst präzise und „lebendig“. Gerade bei der Wiedergabe von Bassrums habe ich den Eindruck, ich könnte den Luftzug durch das Resonanzloch spüren…

Mitten
Laut verschiedenen Reviews sollen die Mitten bei X00 im Vergleich zum Fostex TH600 etwas präsenter und weniger zurückgenommen sein. Da ich den TH600 (leider) nicht kenne, kann ich das nicht beurteilen. Mir fehlt allerdings weder bei der Stimmwiedergabe noch bei mittenlastigen Gitarrenriffs in Rock & Metal etwas.
Aus der Erinnerung heraus hat der Denon D2000 bei Metal mit fetten Riffs immer etwas geschwächelt, er hatte eine stärker ausgeprägte „Badewanne“/Loudness.
Ich höre jetzt seit Stunden meine Musiksammlung per Shuffle und ich hatte noch nicht einen einzigen Song auf den Ohren, bei dem irgendetwas nicht gepasst hätte.

Höhen
Oftmals wird sowohl dem Denon D2000 als auch dem Fostex TH600 eine zu ausgeprägte Höhenbetonung nachgesagt. Diese ist beim Fostex X00 nicht zu finden. Vielmehr gefallen mir die Höhen ausgesprochen gut. Niemals nervig (gerade bei Metal immer kritisch!) und auch nicht zu sanft und weichgespült. Von Zischlauten keine Spur.
Der Hochton ist stets angenehm und trotzdem detailreich und brilliant.

Bühne und Räumlichkeit

Klar, es ist ein geschlossener Kopfhörer.
Die Bühne eines offenen Kopfhörers, wie dem Fidelio X2, wird wohl immer größer sein. Aber was der FostexTH-X00 an räumlicher Darstellung, Tiefenstaffelung und Instrumentalseparation raushaut, ist für seine Bauart wirklich beachtlich.
Im Vergleich zum geschlossenen Audio Technica ATH-MSR7 hat er deutlich mehr Bühne und Räumlichkeit.

Isolation und Leakage

Die gute Bühne und Räumlichkeit erkauft sich der Fostex mit einer für einen geschlossenen Kopfhörer recht schlechten Isolation – in beide Richtungen.
Er lässt seine Umgebung und Mitmenschen deutlich an der Musik teilhaben – also vorsicht bei der Nutzung im gemeinsamen Schlafzimmer!


Hörbeispiele

Bruce Springsteen – High Hopes
Die Percussion zu Beginn des Songs ist schön luftig und natürlich. Springsteens Stimme ist sehr präsent und nah. Der Tiefbass der Bassdrum ist fast spürbar und drückend.
Die Bläsersätze beeindrucken mit Transparenz und Klarheit.
Der gesamte Sound ist äußerst lebendig und atmet Live-Feeling

Silbermond – B96
Das aktuelle Silbermond Album „Leichtes Gepäck“ ist super druckvoll und luftig produziert. Genau das richtige Material, um die Stärken des TH-X00 in Szene zu setzen.
Der Schlagzeug-Sound ist sehr natürlich, offen und druckvoll.
Der Gesang ist präsent und direkt, von Zischlauten keine Spur.
Die sparsame Instrumentierung lässt dem Sound Luft zum Atmen und die Reproduktion über den Fostex ist sehr natürlich.

Long Distance Calling – Getaway
Der elektronische, an die Sounds der 90er angelehnte Drumsound, klingt erneut ausgesprochen spaßig.
Überhaupt scheinen elektronische/getriggerte Drumsounds eine Spezialität des TH-X00 zu sein – auch Fear Factory z.B. haben noch nie so geil geklungen.
Zurück zu Long Distance Calling:
Die getragenen Synthie-Sounds fügen sich über einem soliden Bassfundament wunderbar mit den Gitarrensounds zu einem faszinierenden Klangteppich zusammen.

Killswitch Engage – Hate by Design
Brachial geht es mit Metalcore von Killswitch Engage weiter.
Zwei Gitarren, Bass und die volle Schlagzeugpackung.
Hier kommt es vor allem auf Schnelligkeit im Bass (schnelle Bassrumfiguren) und Transparenz an, um die verschiedenen Instrumente sauber trennen zu können.
Und auch in dieser Disziplin weiß der Fostex voll zu überzeugen und meistert die Aufgabe mit ordentlichem Punch und ohne mit der Wimper zu zucken.

Angels & Airwaves – Chasing Shadows
Wieder die Paradedisziplin im Intro: Elektronische Soundschnipsel und Percussion bauen direkt eine packende Atmosphöre auf bevor der Song frisch rockend losgeht. Auch hier schafft es der X00 erneut, eine dichte Instrumentierung sauber zu differenzieren.
Und untenrum immer dieser geniale Bassdruck des Fostex… ;-)


Alle Bilder


Fazit

Negative Kritik zuerst?
Ich finde ihn ein wenig zu locker vom Sitz her (vor allem im Liegen; ich habe aber auch einen rel. kleinen Kopf).
Die Rasterung der Bügelverstellung könnte ein wenig straffer sein, der Kopfhörer verstellt sich zu leicht ungewollt.
Außerdem nervt mich das lange, dicke und nicht abnehmbare Kabel.

Und ansonsten?
Schlichtweg ein fantastischer Kopfhörer!
Unter Berücksichtigung des Preises vermutlich aktuell nicht zu toppen.
Ein Produkt, an dem fast nichts auszusetzen ist. Der Massdrop x Fostex TH-X00 überzeugt auf ganzer Linie. Edles und funktionelles Design mit Mahagoni-Echtholz Ohrmuscheln und einer schwarzen Magnesium-Konstruktion.
Bequem ist er ausserdem.
Wenn man sich für Kopfhörer interessiert muss man diesen einfach mal gehört haben.
Aber Vorsicht: Könnte sein, daß man ihn danach unbedingt haben muss und direkt ca. 450€ leichter wird…

Aber es lohnt sich.
Der Sound des Fostex TH-X00 ist etwas ganz Besonderes.

Massdrop x Fostex TH-X00 | Bewertung

Massdrop x Fostex TH-X00 | Bewertung
9.4

Sound

9.5 /10

Verarbeitung

9.0 /10

Tragekomfort

9.3 /10

Preis/Leistung

9.6 /10

Pros

  • Einzigartiger Sound
  • Spitzenoptik
  • Sehr bequem
  • Preis/Leistung

Cons

  • Kabel nicht abnehmbar
  • Sitz ist recht locker