fidelio_x2

Der X1 ist oder besser war das Flagschiff der Philips Fidelio Kopfhörer Reihe und hat es geschafft, innerhalb kurzer Zeit unter Kopfhörer-Fans einen ausgezeichneten Ruf zu erhalten.
Dass es einen Nachfolger für diesen erfolgreichen Kopfhörer geben wird, war schon einige Zeit vermutet worden.
An Gerüchten dazu mangelte es im Internet jedenfalls nicht.
Schließlich ist ja auch der Nachfolger des Fidelio L1, der L2, schon einige Zeit auf dem Markt.
Viel ist am X1 im Grunde aber nicht verbesserungswürdig, der Kopfhörer war bereits aus dem Stand mit einigen „Platzhirschen“ auf Augenhöhe oder ihnen sogar überlegen.
Man darf also gespannt sein, was der X2 zu bieten hat.

Pünktlich zur ifa 2014 ist der X2 nun also erhältlich und vom Äußeren hat Philips nicht viel geändert.
Philips hat mir freundlicherweise für diesen Test einen X2 zur Verfügung gestellt!
Für Euch gibts dann hier auch gleich eine Überraschung:
Nach Beendigung des Tests könnt ihr den X2 gewinnen! Näheres am Ende des Testberichtes!

Jetzt will ich Euch aber nicht länger auf die Folter spannen, fangen wir also direkt an:

Der Philips Fidelio X2 kommt in einer schwarzen Pappschachtel mit Relief-Schrift im bekannten Fidelio Style.
Bereits auf der Verpackung weist Philips klar auf das Einsatzgebiet des X2 hin: „Over-ear indoor headphones“ steht dort direkt unter der Modellbezeichnung.
Der Kopfhörer ist also definitiv für das gemütliche Hören am (Kopfhörer)Verstärker zuhause gedacht.
Gegen den mobilen Einsatz spricht sowieso die Größe des Kopfhörers, der relativ geringe Anpressdruck (typisch für offene Kopfhörer) und natürlich die offene Bauweise.

Lieferumfang und Technische Daten

In der stabilen Schachtel erwartet Euch im Grunde keine Überraschung.
Neben dem Fidelio X2 legt Philips lediglich ein abnehmbares, 3 Meter langes Kabel, einen Kabelclip und einen Adapter auf 6,3mm Klinke bei.
Einen Beutel oder gar eine Aufbewahrungsbox sucht man leider vergebens.
Bei dem Preis des X2 sollte man doch zumindest einen einfachen Stoffbeutel wie beim L1 erwarten dürfen, um den Kopfhörer bei Nichtgebrauch auch staubfrei lagern zu können. Aber egal, bei mir wird er wohl den Platz auf einem Kopfhörerständer bekommen.

Beim Philips Fidelio X2 handelt es sich um einen dynamischen, offenen Kopfhörer mit 50mm Neodym-Treibern.
Laut Philips Homepage verfügt der Treiber über eine mit Gel gefüllte, mehrschichtige Polymer-Membran.
Hierdurch soll der Frequenzgang linearisiert werden, zu hohe oder niedrige Frequenzen werden dadurch gedämpft.
Für minimale Klangreflexion unter dem Ohrpolster sind die Treiber angewinkelt und die Ohrmuscheln lassen sich um bis zu 15 Grad neigen, um sich den Ohren anpassen zu können.

Ein von vielen geäußerter Kritikpunkt beim X1 waren die verklebten Ohrpolster.
Beim X2 sind die Polster nicht mehr verklebt, sondern werden lediglich aufgesteckt. Allerdings bleibt abzuwarten, ob Philips die Polster auch als Zubehör anbietet.
Wenn nicht, macht diese Verbesserung wenig Sinn.

Das Kabel wurde ebenfalls erneuert. Der X1 hatte ja anschluss-seitig eine 6,3mmm Klinke. Der X2 hat nun eine 3,5mm Klinke.
Das steht zwar im Widerspruch zu einem „Indoor-Hörer“, kommt mir persönlich allerdings durchaus entgegen, da der X2 aufgrund seiner geringen Impedanz von 30 Ohm auch sehr gut  an mobilen Geräten funktioniert.
Ich höre zuhause oft über mein Smartphone oder einen mp3 Player, da es einfach flexibler ist.
Geblieben ist die hochwertige Haptik durch die Textilummantelung.

Hier die technischen Daten:

  • Frequenzgang 5 bis 40.000 Hz
  • Impedanz 30 Ohm
  • Maximale Eingangsleistung 500 mW
  • Empfindlichkeit 100 dB bei 1 mW
  • Lautsprecher-Durchm 50 mm
  • Verzerrung < 0,1 % Klirrfaktor (THD)
  • Akustiksystem Offen
  • Membran LMC
  • Magnettyp Neodym
  • Typ Dynamisch

Verarbeitung und Design

Der Fidelio X2 strahlt Eleganz aus:
Mit der edel anmutende Kombination aus Leder und Aluminiumm, dem Kopfband aus Stoffgewebe, dem „modernen retro Design“ und der archetypischen, stilisierten Formgebung wirken die Kopfhörer absolut selbstbewusst und überzeugend.

Der X2 ist sehr gut verarbeitet und die Materialanmutung ist hoch. Die Ohrmuscheln aus Aluminium, die Abdeckung der Kapseln aus Metallgitter, der Lederbügel, das Kopfband aus Mesh Gewebe – hier stimmt einfach jedes Detail.

Tragekomfort

Der X2 ist überaus bequem und trotz des nicht gerade geringen Gewichtes von ca. 380gr ist er auf dem Kopf trotzdem kaum spürbar.
Das liegt zum Einen an den großen Ohrpolstern, zum anderen am automatischen Haltesystem, welches sich mithilfe eines Gummizuges automatisch der Kopfgröße anpassen soll. Dieses Prinzip kennt man von AKG, hier wie dort funktioniert es sehr gut.
Der Anpressdruck ist perfekt, selbst für meinen kleinen Kopf.
Der X2 lässt sich auch gut im Liegen tragen, da die großen Muscheln direkt selbst auf dem Kissen aufliegen und der Kopfhörer so nicht abrutschen kann..

Die Ohrpolster aus Velour sind zwar weich, allerdings wurden beim X1 die Ohrpolster von einigen Nutzern als „kratzend“ empfunden.
Ich weiß zwar nicht, ob es sich um die gleichen Ohrpolster handelt, aber ich kann nachvollziehen, was hier gemeint war.
Von einem Kratzen will ich zwar nicht unbedingt sprechen, aber ultimativ kuschelig ist auch etwas anderes. Hier wäre also durchaus noch Optimierungspotential gewesen.

Laut Philips sind die Ohrpolster atmungsaktiv und temperaturregulierend. Dies kann ich bestätigen. Zu keiner Zeit hatte ich das Gefühl, dass meine Ohren übermäßig heiß oder schwitzig geworden sind.

Die automatische Größenverstellung über Gummizug funktioniert wie bereits erwähnt super, das Kopfband besteht aus luftdurchlässigem, dreidimensionalen Netzgewebe.
Das ist sehr angenehm zu tragen, hier drückt absolut nichts.

Der Fidelio X2 wirkt robust und mechanisch wohl durchdacht. Man hat stets das Gefühl, hier wirkliche Qualität in der Hand zu haben.
Die Anfass-Qualität ist einfach grandios – Offensichtliches Plastik sucht man vergebens.
Das Dessign gefällt mir ausgesprochen gut. Schön puristisch und auf das Wesentliche reduziert, aber in den Details doch absolut überzeugend.

Klangqualität

Der X2 gibt alle von mir angespielten Genres wunderbar wieder:
Das sind hauptsächlich Metal, viel Rock / Classic Rock, Pop, Alternative und ein wenig Klassik.
Wobei das Hauptaugenmerk bei mir ganz klar auf Metal liegt!
Darüber hinaus lege ich als Drummer selbstverständlich vor allem Wert auf die natürliche Wiedergabe von Schlaginstrumenten.
Direkt nach dem Aufsetzen fiel mir der absolut relaxte, klare und differenzierte Klang auf.
Die Charakteristik ist warm, weich und trotzdem ziemlich neutral – einfach nur sehr, sehr angenehm und völlig entspannt und unaufgeregt.

Im Einzelnen:

Die Höhen:
Die Höhen sind mit das Beste, was ich bislang bei einem Kopfhörer gehört habe.
Luftig, klar und brillant – aber niemals scharf oder nervig. Super durchzuhören, mit einer phänomenalen Ortbarkeit.
Die Höhen sind vielleicht nicht ganz so detailliert wie bei einem AKG K701 oder auch Beyerdynamic T90.
Aber dafür klingt der X2 auch niemals dünn, steril oder klinisch und die Höhen sind immer sehr angenehm.

Die Mitten:
Die Mitten stehen den Höhen in nichts nach. Überaus authentisch, absolut keine Verfärbungen.
Unglaublich echt und wie gemacht für Rock & Metal.
Im Vergleich zum L1 aus der gleichen Familie liegen Welten!
Nichts klingt beim X2 dosig oder telefonig. Die Mitten verbinden sich fließend und ohne hörbaren Übergang mit den Höhen und mit den tiefen Frequenzen.
Gerade für einen natürlichen Klang der Musik sind ja die Mitten äußerst wichtig – und hier macht der X2 alles goldrichtig.

Die Bässe:
Ich mag Bass.
Aber nicht diesen wummernden Techno Bass.
Sondern den kickenden, punchigen, natürlichen Bass.
Eine Bassdrum muss gefühlt werden können – der Attack muss immer klar definiert sein.
Und genau das macht der X2.
Trocken und ehrlich.

Alle Trommeln klingen so natürlich, als würde man direkt vor einem Schlagzeug stehen.
Man „fühlt“ den Attack des Schlegels auf dem Schlagfell, spürt fast den Luftdruck aus dem Resonanzloch…
Trotz leichter Anhebung im Oberbass wird hier aber nichts aufgebläht oder elektronisch verfremdet.
Es gibt Kopfhörer mit effektvollerem Bass (z.B. der geschlossenen Denon AH-D600), aber an Natürlichkeit ist der Fidelio X2 wohl so schnell nicht zu schlagen.

Isolation, Bühne und Separation:
Wow, was für eine fantastische und breite Bühne!
Im Kopf modelliert der Fidelio X2 die Musiker mit Ihren Instrumenten geradezu in farbenfrohem 3D-Panorama auf der Bühne!
Hierdurch wird ein völliges Eintauchen in die Musik ermöglicht. Zu jeder Zeit kann man sich ein Instrument heraussuchen und verfolgen.
In dieser Präzision habe ich das bei noch keinem anderen Kopfhörer erlebt.

Der X2 ist ein offener Kopfhörer. Das bedeutet, dass sowohl Musik nach außen dringt, als auch Geräusche von außen fast ungehindert nach innen kommen.
Für laute Umgebungen ist der X2 also ebenso wenig geeignet wie für das Schlafzimmer, wenn der Partner nebenan schlafen möchte.
Ab einer gewissen (und durchaus noch unschädlichen) Lautstärke kann man aber die leisen Alltagsgeräusche durchaus effektiv ausblenden.
Für öffentliche Verkehrsmittel ist der X2 hingegen völlig ungeeignet.

Das Preis- Leistungsverhältnis ist absolut in Ordnung, Philips gibt 299€ als UVP an.
Online wird der Kopfhörer aber in nächster Zeit wohl genauso wie sein Vorgänger deutlich darunter gehandelt werden.
In einer Zeit, in der viele Kopfhörer die 500€ oder gar die 1.000€ Schwelle überschreiten, erscheint der X2 bei aller gebotenen Klasse und technischen Leistungsfähigkeit wie ein echtes Schnäppchen.

Fazit

Der X2 ist nichts weniger als ein fantastischer Kopfhörer!
Bereits mit dem X1 ist Philips ein großer Wurf gelungen, der sowohl beim Mainstream als auch bei HiFi-Enthusiasten gleichermaßen (meist) gut angekommen ist.
Wer auf der Suche nach einem offenen Kopfhörer ist, der

  • für alle möglichen Genres klasse klingt
  • einen druckvollen (etwas betonten) Bass besitzt
  • trotzdem fast neutral klingt
  • traumhaft weiche und detaillierte Höhen und
  • authentische Mitten

wiedergeben kann, der sollte den Philips Fidelio X2 auf jeden Fall probehören.

Ausgereift, erwachsen und abgeklärt – alles Eigenschaften, welche den Fidelio X2 absolut treffend beschreiben.
Kennt ihr das Gefühl, wenn man entspannt einen guten Single Malt oder eine handgerollte Zigarre genießt?

Lasst es Euch schmecken!

 

Philips Fidelio X2 | Bewertung

Philips Fidelio X2 | Bewertung
9.1

Sound

9.0 /10

Verarbeitung

9.0 /10

Tragekomfort

9.5 /10

Preis-Leistung

9.0 /10

Pros

  • Sehr guter Klang
  • Toller Tragekomfort
  • Abnehmbares Kabel
  • Weite Bühne
  • Toller Bass

Cons

  • Polster könnten weicher sein (subjektiv!)
  • Ohrmuscheln recht groß