image

[Werbung] Die bayrische Kopfhörer-Schmiede Ultrasone, eher bekannt durch ihre Edition Linie oder die Performance Modelle, hat nun mit dem mobilen Ultrasone Go einen recht günstigen Kopfhörer für den anspruchsvollen Massenmarkt geschaffen.
Die Erwartung an den Go sind also hoch.
Doch wie wird er sich Alltag schlagen? 


Lieferumfang

Der Lieferumfang ist überschaubar und für die Preisklasse üblich und ausreichend. Lediglich der Kopfhörer und ein recht einfacher Stoffbeutel befindet sich in der Pappschachtel.

Technische Daten

Beim Ultrasone Go handelt es sich um einen mobilen, ohraufliegenden und geschlossenen Kopfhörer.

  • Prinzip: dynamisch, geschlossen
  • S-Logic® Basic Technologie
  • Impedanz: 32 Ohm
  • Frequenzgang: 20 – 20.000 Hz
  • Driver/Durchmesser: PET – 40 mm
  • Magnet: NdFeB
  • Kennschalldruck (SPL) 96 dB
  • Gewicht (ohne Kabel): 133 g
  • 5 Jahre Garantie

Allgemeine Beschreibung

Der Go ist klein, leicht und faltbar und somit sofort als mobiler Kopfhörer erkennbar. Die kompakte Form und das gefällige Design weiß auf Anhieb zu überzeugen. Der geringe Widerstand von 32 Ohm lassen ihn selbst an schwachbrüstigen Endgeräten wie Smartphones recht laut Aufspielen.
Wie auch viele seine großen Brüder nutzt er die patentierte S-Logic® Technologie von Ultrasone. Hierbei handelt es sich um einen speziellen Standard, der für einen besonders natürlichen und räumlichen Klang – ähnlich dem von Lautsprecherboxen – sorgen soll. Erreicht wird das durch eine außermittige Positionierung des Schallwandlers. So treffen die Schallwellen nicht direkt den Hörkanal, sondern werden durch die Ohrmuscheln reflektiert, was einem natürlichen Hören nahe kommt.
Tatsächlich klingt der Go für einen geschlossenen, ohraufliegenden Kopfhörer erstaunlich weit und räumlich.

Verarbeitung

Die Verarbeitung ist ordentlich, der Kopfhörer wirkt robust – obwohl er so gut wie komplett aus Kunststoff gefertigt ist.
Lediglich die zwei Alublenden mit Ultrasone Logo auf den Hörmuscheln sind aus echtem Alu und sorgen für ein edles Äußeres. Die Scharniere zum Falten und Drehen der Ohrmuscheln sind recht schwergängig und die Plastik-Haltegabeln der Hörmuscheln knarzen hier und da ein wenig.
Das ist aber Meckern auf hohem Niveau: Der Ultrasone Go ist sauber verarbeitet und wirkt robust genug, um sich auf Reisen oder beim täglichen Nahverkehrpendeln zu bewähren.
Außerdem gibt Ultrasone selbstbewusst volle 5 Jahre Garantie – top!

Das abnehmbare, textilummantelte Kabel verfügt beidseitig über vergoldete 3,5mm Klinkenstecker.
Ebsno befindet sich ein Mikrofon samt Fernbedienung zum Freihandtelefonieren am Kabel. Auf eine Lautstärkeregelung muß man leider verzichten.
Mikrofonie ist vor allem im Abschnitt von Mikrofon zum Kopfhörer recht stark vorhanden. Mantelkragen o.ä. machen sich hier beim Laufen deutlich bemerkbar, so daß das Kabel am Besten unter der Winterbekleidung verschwindet.

Tragekomfort

Weiche Ohrpolster aus Proteinleder sorgen für einen angenehmen Tragekomfort. Der Anpressdruck ist genau richtig, der Go sitzt fest auf den Ohren ohne zu drücken. Selbst Stundenlanges Hören funktioniert ohne Probleme.
Der Go ist so federleicht, daß man ihn auf dem Kopf so gut wie garnicht spürt.
Die Ohrmuscheln lassen sich mittels Gelenken optimal der eigenen Kopfform anpassen.
Die passive Isolation ist sowohl nach außen als auch nach innen hervorragend.

Klangqualität

Verglichen mit anderen Kopfhören seiner Preisklasse klingt der Go erstaunlich natürlich und erwachsen.
Er ist in der Grundausrichtung recht neutral und bildet den kompletten Frequenzbereich sehr gleichberechtigt ab.
Saubere Bässe, die klar differenziert und knackig sind, schaffen eine solide Basis für die restlichen Frequenzen. Ganz so tief runter in den Basskeller geht es nicht, dafür sind die Bässe schön kernig.
Die leicht zurückgenommenen Mitten klingen sehr detailliert und texturiert, kommen bei einigen Heavy Metal Tracks aber ein wenig „dosig“  – was zum Teil aber auch der jeweiligen Aufnahme geschuldet sein könnte.
Die Höhen sind mir insgesamt einen Tick zu zahm. Die Auflösung und Detailtreue ist aber noch hoch genug. Bühne und Transparenz hingegen sind dank S-Logic® Technologie für einen OnEar in dieser Preisklasse wirklich sehr gut.
Klar, verglichen mit einem „großen“ Kopfhörer wie dem Fidelio X2 oder dem Audio-Technika MSR7 hat der GO keine Chance, aber dafür verfolgt er zum Einen ein anderes Konzept und zum Anderen kostet er auch nur ein Bruchteil.
Der Ultrasone GO bewegt sich soundmäßig klar über dem Niveau seiner meisten Mitbewerber und ich war überrascht, wie ausgewogen seine Klangsignatur ist.


Fazit

Der Ultrasone GO ist mobiler OnEar der Spitzenklasse. Kein Bassbomber, wie in diesem Preisbereich oft der Fall, sondern ehrlich und neutral.
Die Verarbeitungsqualität ist gut, allerdings ist der Kopfhörer fast komplett aus Plastik gefertigt.
Der GO ist federleicht und ist der ideale Begleiter für unterwegs.
Es macht einfach Spaß, mit dem GO auf Tour zu sein.


Die Firma Ultrasone hat mir für diesen Test den Kopfhörer zur Verfügung gestellt.
Vielen Dank an dieser Stelle an den sympathischen Kontakt!

Ultrasone Go | Bewertung

7.6

Sound

8.5/10

Verarbeitung

7.0/10

Komfort

8.0/10

Preis-Leistung

7.0/10

Pros

  • Natürlicher Sound
  • Leicht und mobil
  • Abnehmbares Kabel

Cons

  • Viel Plastik
  • Teuer