Ziemlich genau ein Jahr, nachdem ich den True Wireless von audio-technica ATH-CKR7TW auf der ifa das erste Mal gehört hatte, machte ich dort Bekanntschaft mit dem aktuellen Setup im True Wireless Sortiment von audio-technica. Dabei hat mir der CKS5TW auf Anhieb gut gepasst und auch klanglich hat er mich überrascht mit vollem, druckvollen Klang. Grund genug, ihn mir mal näher anzusehen – und natürlich – zu hören…


[Werbung] Der audio-technica ATH-CKS5TW wurde mir für diesen Test leihweise von audio-technica zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!


Der audio-technica ATH-CKS5TW

Als ich vor knapp einem halben Jahr dem audio-technica ATH-CKR7TW im Kopfbox Test hatte, hat er mir klanglich ziemlich gut gefallen. Leider hat es mit der Passform damals bei mir so garnicht geklappt. Einen Seal habe ich dauerhaft nur bekommen, wenn ich die InEars permanent in Position festgehalten habe.
Anscheinend ging das nicht nur mir so, denn die neuen True Wireless InEars ATH-CKS5TW von audio-technica sitzen endlich einwandfrei. Hier gab es also eine echte Weiterentwicklung, was den Komfort angeht. Mit Bluetooth 5.0 ist man nach wie vor kompatibel zu aptX und AAC und die Bedienung erfolgt weiterhin per mechanischen Tasten statt Touchfunktion.

Preislich positioniert sich audio-technica mit dem CKS5 deutlich moderater und geht in Angriffsposition gegen Sennheiser und Co. Der ATH-CKS5TW ist für einen UVP von 159€ zu haben – erfahrungsgemäß wird der Strassenpreis bald nochmals deutlich darunter liegen.


Lieferumfang und Verpackung

Der kleine Umkarton ist so groß wie die Schachtel aktueller Smartphones und macht sich mit dem schlichten Design bestimmt sehr gut an Displays in Ladengeschäften und Airports. Die weiße Pappschachtel ist auf der Vorderseite mit einem Foto der True Wireless InEars, ein paar Feature-Symbolen und der Modellbezeichnung nebst Firmenlogo bedruckt. An den Seiten gibts Hinweise zu Lieferumfang und Funktionen, die technischen Daten finden sich auf der Rückseite.
In der Schachtel befindet sich ein überschaubarer Lieferumfang: Da wäre natürlich das Ladecase und die True Wireless InEars. Dann noch ein USB-C Ladekabel und ein paar Silikontips in unterschiedlchen Größen.


Technische Daten

Zur Vollständigkeit hier die technischen Daten für alle die es interessiert. Interessant ist vor allem die Laufzeit. Hier hat sich verdammt viel im Vergleich zum letzten Jahr getan. Satte 15 Stunden werden mittlerweile versprochen – und das mit einem kleineren Gehäuse.

Kopfhörer

TypDynamisch
Treiberabmessung10 mm
Frequenzbereich5 – 40.000 Hz
Empfindlichkeit110 dB/mW
Impedanz16 Ohm
BatterieKopfhörer: DC 3,7 V-Lithium-Polymer-Akku / Lade-Case: DC 3,7 V-Lithium-Polymer-Akku
BatterielebensdauerStändige Übertragungszeit (Musikwiedergabe): Max. ca. 15 Stunden* (Kopfhörer), max. ca. 45 Stunden* (bei Kombination mit dem Lade-Case)
GewichtKopfhörer: Ca. 8 g (Seite L), ca. 8 g (Seite R) / Lade-Case: Ca. 60 g 
Beiliegendes ZubehörUSB-Ladekabel (30 cm (12”), USB-Typ-A / USB-Typ-C), Ohrstöpsel 
Mikrofon TypTyp MEMS
Mikrofon RichtcharakteristikOmnidirektional
Mikrofon Frequenzbereich50 – 4.000 Hz
Mikrofon Empfindlichkeit-40 dB (1 V/Pa, bei 1 kHz)
Betriebstemperatur5 °C – 40 °C (41°F to 104°F)
LadedauerKopfhörer: Ca. 2 Stunden* / Lade-Case: Ca. 3,5 Stunden

Bluetooth

Bluetooth® VersionBluetooth-Version 5.0
Ausgang10 mW EIRP
ReichweiteSichtlinie – Ca. 10 m (33′)
Frequenzband2,402 GHz – 2,480 GHz
ModulationsverfahrenFHSS
Kompatible Bluetooth-ProfileA2DP, AVRCP, HFP, HSP
Support CodecQualcomm® aptXTM-Audio, AAC, SBC
Übertragungsband20 bis 20.000 Hz

[Quelle: audio-technica.com]


Design und Verarbeitung

Die True Wireless InEars
Die Inears sind aus Kunststoff gefertigt, machen aber einen robusten und haltbaren Eindruck. Haptisch fühlen sie sich angenehm an und es gibt keine Kanten oder spitzen Ecken, die potentielle Druckstellen hervorrufen könnten.

Das Ladecase
Das Case besteht aus hartem Plastik. Das fühlt sich erstmal nicht so schön an wie eine Soft-Touch Oberfläche, dafür wird hier die Oberfläche aber auch nach langer Zeit vermutlich nicht „klebrig“. Die Klappe lässt sich leicht öffen und schließen und die InEars werden magnetisch in Position gehalten. Eine Ladestandsanzeige (funktioniert nur beim Aufladen) gibt es links unten und der USB-C Anschluss befindet sich auf der Rückseite des Case.



Tragekomfort & Handling

Glücklicherweise kann ich hier direkt eine Entwarnung geben: Im Gegensatz zum ATH-CKR7TW, dem True Wireless Flaggschiff von audio-technica, sitzt der CKS5TW bei mir sehr gut. Einmal im Ohr passend eingesetzt, müssen Sie nur selten nachjustiert werden. Am InEar ist werkseitig ein Silikon-Hook befestigt, der für einen besseren Sitz im Ohr sorgen soll. Bei mir sitzen sie aber auch ohne das Teil richtig gut und haben mit den mittleren Tips einen ordentlichen Seal. Nimmt man die Earhooks ab, kann man an deren Stelle einfach zwei mitgelieferte „Gummiringe“ aufziehen und damit den Grip im Ohr erhöhen.


Funktionen und Bedienung

Bedient werden die InEars über seitlich angebrachte Tasten, was mir immer lieber ist als Touch-Elemente. Haptisches Feedback signalisiert eindeutiger, wenn eine Funktion ausgelöst wird. Play/Pause, Volume +/- , Telefoniefunktion – ist alles per Tastendruck wählbar und funktioniert gut.

Nimmt man die InEars aus dem Ladecase, so schalten sie sich automatisch ein. Beim Zurücklegen werden sie wieder ausgeschaltet. Sport oder ein Regenschauer sollte man meiden, die CKS5TW sind nur IPX2 – also vor Tropfwasser – geschützt.

Firmwareupdates erfolgen über die App. Der Prozess ist etwas umständlich, da er für jeden InEar separat durchgeführt werden muss. Die App führt aber Schritt für Schritt durch den Prozess.

Laufzeit
Bei der Laufzeit ist mit bis zu 15 Stunden laut Hersteller ein großer Sprung zur Vorgängergeneration vollzogen worden. In der täglichen Nutzung lässt sich die genaue Lauftzeit zwar immer schwer messen (Lautstärke, Nutzungsprofil, etc..), aber gefühlt kommt das hin. Die CKS5 halten gefühlt ewig. Und wenn sie dann doch mal leer sind, verschafft das Ladecase Musikgenuss für weitere bis zu 30 Stunden – also kommt man mit einer Komplettladung theoretisch auf satte 45h Musikgenuss.


App

Mangels Android Smartphone habe ich nur die iOS App getestet. Die zugehörige App „A-T Connect“ findet sich im Appstore und bietet ein paar nützliche Funktionen. So lassen sich neben dem Batteriestatus der InEars und dem verwendeten Audio-Codec auch verschiedene Bedienprofile (Tastenbelegungen und -Kombinationen) einstellen und die Sprachführung ein- und ausschalten. Neben einer Kurzanleitung, in der die verschiedenen Tastenfunktionen erklärt werden finden sich auch Infos zu Modell und Firmware-Version. Ebenso an Bord: Q&A zum Produkt mit den meistgestellten Fragen und Lösungen – so bleibt einem der Ausflug über den Browser ins Internet erspart.


Klang

Auf der ifa 2019 hat mich der neue audio-technica True Wireless ganz schön überrascht: Passt sofort, dichtet gut ab – und klingt bestens! Nun, ein paar Wochen später und in Ruhe am heimischen Hörplatz, muss sich dieser Ersteindruck bewähren. Und das tut er!

Klanglich befindet sich der CKS5TW eindeutig auf der eher consumer-orientierten und spaßigen Seite – mit heftiger Bass-und Höhenbetonung besitzt er eine ausgeprägte Badewannen-Abstimmung und klingt modern, druckvoll und frisch. Dagegen ist nichts einzuwenden, gerade bei Kopfhörern für den mobilen Einsatz ist eine Bass- und Höhenbetonung m.M.n. wichtig. Das Besondere: Die Badewanne wird mit Ansteigen der Lautstärke immer flacher – und der Bass straffer und definierter. So als würde sich die Frequenzkurve mit steigendem Pegel glätten. Aber Vorsicht: Niemals zu laut hören!

Bass
Der Bass ist ordentlich betont, der dynamische Treiber erzeugt einen guten Punch und Druck. Die Bassqualität ist auf der besseren Seite, es fehlt aber im Vergleich zu den Sennheiser Momentum True Wireless (Test) oder auch den RHA True Connect (Test) noch an Textur, Trennschärfe und Attack. Das machen beide Konkurrenten besser. Man darf aber auch nicht vergessen, daß die audio-technica preislich die günstigsten der drei sind. Und nach dem Motto: „Der Bessere ist des Guten Feind“ klingt das auch negativer als es eigentlich ist, denn der Bass ist keineswegs schwammig oder unpräzise.

Mitten
Die Mitten sind präsent und nicht abgesenkt – was Rock und Metal in die Karten spielt. Gerade im Bereich der oberen Mitten klingen Obertöne von Bassdrums oder auch tiefen Gitarrenriffs aber etwas abgesoftet. Dieser Wohlfühl-Schmelz kommt allerdings wieder Genres wie Jazz, Singer-Songwriter und akustischer Musik absolut entgegen. Hier kann der True Wireless mit sanften und natürlichen Mitten voll punkten.

Höhen
Die Höhen sind klar und detailliert, zu keiner Zeit nervig oder schrill. Becken dürften mir etwas aggressiver klingen, aber das ist immer ein schmaler Grat, den nur wenige InEars für Metal perfekt hinbekommen. Im Zweifel geht der CKS5 hier den sicheren Weg und übertreibt es nicht. Das macht ihn universell und vielseitig einsetzbar.

Bühne
Typisch für True Wireless bzw. InEar Kopfhörer allgemein ist eine nicht allzu große und weite Bühnenpräsentation. Für unterwegs aber völlig okay, hier erwarte ich kein pompöses Panorama.

Isolation
Wenn der Seal passt ist die Isolation super. Ich hatte es oben ja bereits erwähnt: Der Sitz ist dieses mal besser, Passformprobleme und damit einhergehend Sealprobleme habe ich nicht.


Fotos


Fazit

Zum mehr als fairen UVP von 159€ bringt audio-technica den neuen True-Wireless InEar auf den Markt. Der ATH-CKS5TW überzeugt: Toller, klarer und druckvoller Klang, solide Verarbeitung und guter Tragekomfort im Paket mit einer super Akkulaufzeit und einem kleinen Ladecase machen den True Wireless zum treuen Begleiter.


[Werbung] Der audio-technica ATH-CKS5TW wurde mir für diesen Test leihweise von audio-technica zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

audio-technica ATH-CKS5TW | Bewertung

8.8

Sound

8.7/10

Verarbeitung

9.0/10

Komfort

8.5/10

Preis/Leistung

9.0/10

Pros

  • Gute Soundqualität
  • Lange Laufzeit
  • Gute Verarbeitung
  • Stabile Wireless-Verbindung

Cons

  • Relativ große Gehäuse