Der Topping NX4 DSD ist eine mobile Lösung für jedermann um einen Hi-Res Sound auch am Smartphone, Tablet und PC / Laptop zu erhalten.

Endlich halte auch Ich ein mobiles Gerät von Topping in meinen Händen, denn Topping pflegt bereits seit einigen Jahren ein gutes und breites Portfolio im Bereich Audio / AMP und DAC. Preislich ist hier für jeden was passendes dabei. Von der Kombi A50s, D50s und P50 bin ich persönlich im Privaten Bereich begeistert. Wie schlägt sich nun der NX4 DSD im mobilen Einsatz und ist er das Geld wert? Lest selbst…


[Werbung] Der Topping NX4 DSD wurde mir für diesen Test leihweise von NT-Global zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!


Der Topping NX4 DSD

Habt ihr bereits den Testbericht von Sebastian über den FiiO Q3 gelesen? (Hier geht’s zum Test) Im Grunde könnte ich seine „Allgemeine Beschreibung“ 1 zu 1 übernehmen. Denn beide Geräte haben den selben Nutzen. Nichtsdestotrotz werde Ich hier nochmal in meiner eigenen und technischen Art auf den NX4 DSD eingehen.

Unsere Smartphones sind definitiv unsere täglichen Begleiter. Und seien wir uns doch mal ehrlich. Ein jeder hat seine Musiksammlung auf seinem Handy, oder zumindest einen Teil davon wenn der interne Speicher doch etwas zu klein ist. Auch Ich als bekennender DAP Nutzer gebe zu, dass mein S10e voll mit meinen FLAC Dateien ist.

Hier kommt nun der NX4 DSD ins Spiel. Warum neben seinem Smartphone noch einen DAP mitnehmen wenn es noch kompakter geht? Der NX4 DSD wurde mit einem DAC aus dem Hause ESS Sabre ausgestattet, dem ES9038Q2. Dieser verfügt über die Möglichkeit auch mit DSD256 und nativen DSD512 zurechtzukommen was dem NX4 den Beinamen DSD beschert. Aber nicht nur am Smartphone ist der „kleine Flachmann“ nutzbar. Auch der Sound des Tablets oder Laptops / PC wertet er hochgradig auf.

Im werde später noch auf seine technischen Finessen eingehen… Keine Panik!


Verpackung & Lieferumfang

Die Verpackung des Topping NX4 DSD gestaltet sich sehr klein und schwarz. Die stabile Pappschachtel wird noch mit einer milchigen Umverpackung geliefert. Auf dieser stehen neben dem Produktnamen auf der Front noch die technischen Daten und Fakten auf der Rückseite.

Auf das kleine aber feine Hi-Res Audio Logo wird nicht verzichtet!

In der eigentlichen Verpackung springen uns gleich mal ein paar Zettelchen und Heftchen an. Am wichtigsten wird hier vermutlich das Manual sein. Man kann es aber auch getrost bei Seite legen, denn der NX4 DSD ist in der Handhabung mehr als einfach.

Der NX4 DSD wird Topping typisch in einem sehr stabilen und perfekt eingepassten Schaumstoffrahmen beherbergt. Schön sieht er aus, der Kleine.

Darunter verbirgt sich noch eine dünnere Pappschachtel die den restlichen Lieferumfang beinhaltet. Hier finden wir neben vier Kabeln noch ein Paar Klebe Klettpads, eine Gummimatte und zwei schwarze Gummibänder um den NX4 fest mit dem DAP oder Smartphone zu verbinden.

Der Lieferumfang im Detail

  • Topping NX4 DSD
  • Micro-USB to NX4 DSD Kabel
  • Type-C to NX4 DSD Kabel
  • USB-A – USB-B Ladekabel
  • 3.5mm Klinkenkabel
  • Rubber pad
  • Rubber band
  • Velcro feet
  • User manual
  • warranty card

[Quelle: NT-Global.de]


Design und Verarbeitung

Das Gehäuse

Das Gehäuse des NX4 DSD besteht aus einem schwarz eloxierten Aluminium was sich sehr kühl und elegant in der Hand anfühlt. Im Formfaktor haben sie den NX4 DSD klein gehalten, was ihn zu einem wahren Handschmeichler macht. Die abgerundeten Seiten befürworten dies noch ein wenig mehr. Auch das Gewicht wurde gut und niedrig gehalten. So hängt die Hosentasche auch nicht in den Kniekehlen wenn der NX4 Platz neben dem Smartphone gefunden hat.

Die Verarbeitung ist auf einem sehr hohen und guten Niveau. Nur zwei Schrauben auf der Rückseite sind die einzigen sichtbaren Verbindungen des Gehäuses. Ich mag ja sowas. Das ist einfach ein Indiz für eine durchgeklügelte Konstruktion.

Die Oberseite wurde sehr schön gestaltet und das Logo / Bezeichnung des NX4 ausgefräst. Allein das ist ein weiteres Indiz von einer sehr guten maschinellen Bearbeitung. Neben dem Namen wurde noch ein High-Res Sticker aufgeklebt und das DSD Logo in der oberen rechten Ecke eingelasert. Das hat einen sehr schlichten und eleganten Beigeschmack.

Auf der Rückseite gibt es (leider) zwei Micro USB Steckplätze. Einmal zum Laden des 2400 mAh Akkus und einmal zum Verbinden des DACs mit dem Zuspieler. Beide Ports wurden per Laser beschriftet und umrandet. Sehr schön!

Nun kommen wir zur eigentlichen Haupfläche des NX4 DSD, der Front. Hier stehen zwei 3,5 mm Klinkenstecker zur Verfügung. Die Linke Klinke verbindet den NX4 mit dem verwendeten Kopfhörer und die zweite lässt den Zuspieler auch per Klinke mit dem DAC verbinden. Schön, dass diese Funktion hier noch eingepflegt wird.

Die Bedienelemente

Die Bedienelemente sind zwei feine Schalter für Gain und Bass, sowie ein sehr gutes Drehrad zum Einschalten und zur Regulierung der Lautstärke des NX4. Die Schalter haben wie das Drehrad einen sehr gut gewählten Wiederstand was ein versehentliches Schalten und Verstellen ausschließen lässt. Das Drehrad empfinde ich als überaus elegant beim Drehen. Nicht nur wegen dem leichten Wiederstand, sondern Vor allem auch wegen seiner sehr guten Rändelung. Auch eine Betriebsanzeige durch LED wurde berücksichtigt.

Die Verarbeitung und das Design finde ich sehr gelungen und spiegelt das typische Topping Design auch im Mobilen Bereich wieder. Die Einzige Kritik die Ich hier habe sind, das Fehlen eines Balanced Anschlusses. Sei es nun 2,5 mm oder noch besser ein 4,4 mm Stecker und die Verwendung von Micro USB. Versteht mich nicht falsch… FiiO schafft es auch eine 4,4mm Klinke zu verbauen und verwendet auch gleich USB-C zum Laden und Verbinden. Warum nicht Topping?


Technische Daten

Ich finde die technischen Daten immer eher nebensächlich. Da Ich aber nicht das Maß aller Dinge bin und ich weiß, dass noch genügend andere Leser diese Rubrik haben möchten… Hier nun die Teschnischen Daten Schwarz auf Weiß.

Allgemeine Daten

  • Kopfhörerausgang: 3,5 mm Klinke
  • Line Ausgang: 3,5 mm Klinke
  • USB: Micro USB
  • Gain Einstellung: 0 dB / 8,8 dB
  • Farbe: Schwarz oder Silber
  • Gewicht: 148 Gramm
  • Masse: 11 cm x 6,6 cm x 1,4 cm

Daten Kopfhörerausgang

  • Ausgangsleistung: 293 mW x 2 @ 32 Ω, THD+N
  • Frequenzgang: 20 Hz–100 kHz (+/- 0.55 dB)
  • SNR: >120 dB at 1 kHz

Daten Line Ausgang

  • SNR: >119 dB at 1 kHz
  • Frequenzgang: 20 Hz–20 kHz (+/- 0.041 dB)

Strom und Akku

  • Akku: 2400 mAh
  • Ladeanzeige: JA
  • Akkulaufzeit: >28 h (headphone amp mode), >7.5 h (USB DAC mode)
  • Ladezeit: < 4 h

Daten Wandler

  • Auflösung: 44.1–768 kHz / 16–32 bit, DSD 64–256 (DoP), DSD 64–512 (native)
  • Wandler: Sabre ES9038Q2

[Quelle: NT-Global.de]


Funktionen und Bedienung

Ich habe bereits in der Rubrik Design und Verarbeitung etwas weit ausgeholt, denn viel zur Bedienung gibt es nicht zu erwähnen. Das Einschalten des NX4 DSD erfolgt über das Drehen des Drehrads. Nach der Überwinden des ersten Wiederstands ist das Gerät im Betrieb und wird auch sofort von meinem Smartphone oder meinem Surface Book erkannt.

Die zwei Schalter links neben dem Drehrad sind für den Gain und den Bass Boost zuständig. Durch das Betätigen des Gain Schalters, hebt man die Ausgangsleistung um 8.8 dB an. So wird auch ein Hochohmiger Kopfhörer gut angetrieben. Leider konnte ich das zu wenig testen, denn mein Elegia von Focal lässt sich scherzhaft auch mit einem nassen Blatt Papier antreiben. Der Dethonray Tender I (Hier geht’s zum Test) verträgt als einziger etwas mehr Power und hat bereits ohne aktivierten High Gain eine mehr als ausreichende Lautstärke erreicht.

Vielleicht kennt ihr den Bass Boost auch schon von den Geräten iFi’s. Auch der Topping NX4 DSD verfügt über diese Funktion. Wenn Euch also euer Kopfhörer beim Bass zu schwach auf der Brust ist, dann nutzt diesen Schalter. Ich habe ihn beim Tender verwendet und der Bass wurde merklich angehoben. Er kam mir auch nicht arg künstlich vor, sondern doch eher natürlich und qualitativ hochwertig was mich überzeugen konnte.

Ein weitaus wichtigerer Punkt ist, dass der NX4 DSD über einen Akku verfügt. So saugt er beim Betrieb nicht den Akku des Zuspielers aus, sondern versorgt sich selbst mit Strom. Der Vorteil liegt auf der Hand… Ihr braucht Euch keine Gedanken machen, dass euer Smartphone unterwegs auf einmal den Geist aufgibt und könnt umso länger der Musik lauschen.


Klang

Der Klang, ja der Klang. Was macht so einen DAC / AMP eigentlich aus? Im Grunde sollte er neutral und kraftvoll sein um erstens den Klang des Kopfhörers nicht zu verfälschen und zweitens dafür sorgen dass ein jeder Kopfhörer ohne Probleme angetrieben werden kann. Ich kann beides bejahen. Der verwendete DAC sorgt für das Decodieren und Verarbeiten der Audiofiles wie DSD und Co. Der NX4 DSD macht einen sehr guten Job was den Klang und das Antreiben anbelangt.

Als Zuspieler diente mein Samsung S10e mit der USB Audio Player Pro App. Ich habe den Zeitgeist und meinen Campfire Ara (Hier geht’s zum Test) am Topping NX4 DSD gehört um Euch ein Bild des Klangs und des Geräts schildern zu können.

Tja.. Die Schilderung des Klang fällt eher dürftig aus…

Klanglich kann ich erwähnen, dass ich ein leichtes Grundrauschen in Verbindung mit dem CA Ara wahrnehmen konnte. Aber wir wissen ja mittlerweile, dass die Multi BA Kopfhörer von Campfire kleine Zicken sind. Das Grundrauschen sollte bei gängigen und unkomplizierteren Kopfhörern weg sein. Am Tender I und am Zeitgeist habe ich dieses nämlich nicht wahrnehmen können

Der ESS DAC erzielt einen leichten Touch an Wärme, was manchen eher sterilen und kühlen Kopfhörern mehr Leben einhaucht. Der Eigenklang des Kopfhörers wird kaum bis gar nicht beeinflusst oder verändert. Ich konnte wenn dann nur leichte Nuancen wahrnehmen die nicht der Rede wert sind. So spielt mein Ara genauso detailliert und präzise wie Ich es gewohnt bin.


Fazit

Ich bin hin und hergerissen vom Topping NX4 DSD. Er überzeugt mit einem schlichten und schönen Äußeren und einer sehr guten Verarbeitung. Auch klanglich macht er eine sehr gute Figur. Er hat aber auch ein paar Sachen, die mich persönlich etwas stören.

Als ich das Testprodukt erhielt, war noch kein Preis klar. Mittlerweile aber schon. Satte 160€ kostet der Topping NX4 DSD. Für diesen Preis hätte Ich wenigstens einen symmetrischen Kopfhörerausgang und USB-C erwartet. Der Lieferumfang ist gut ausgestattet und versorgt bis auf Apple alle Zuspieler

Trotz allem ist der NX4 DSD ein sehr guter DAC / AMP der so manchen Nutzer glücklich machen wird, der keinen DAP benutzen möchte. Aber auch kleinere / ältere DAPs und Endgeräte profitieren vom NX4 DSD!

Topping NX4 DSD | Bewertung

8.7

KLANG

8.5/10

FUNKTIONALITÄT

8.5/10

BEDIENUNG

9.0/10

VERARBEITUNG

9.5/10

PREIS/LEISTUNG

8.0/10

Pros

  • Kompakte Größe
  • Gute Verarbeitung
  • Ordentlich Power
  • Guter Lieferumfang

Cons

  • Nur 3,5 Klinke
  • Nur Micro USB
  • Hoher Preis
Werbung