audeze_sine_-13

[Werbung] Als die US Kopfhörer Edelschmiede Audeze mit dem SINE den ersten planar-magnetischen OnEar Kopfhörer plus Apples Lightning Kabel mit integriertem DAC und DSP auf den Markt brachte, war noch gar nicht absehbar, daß Apple tatsächlich die Kopfhörerbuchse im neuen iPhone 7 killen würde. Ab dem iPhone 7 ist dies nun bittere Realität und Musikfans mit dem neusten iPhone haben jetzt nur noch die Wahl zwischen einem externen DAC und Kopfhörern mit integriertem DAC.
Ich vermute, der Markt der Kopfhörer mit integrierten DACs und der externen „Adapter-DACs“ wird explodieren.
Der Audeze SINE ist also quasi ein Pionier einer neuen Kopfhörer-Generation.


Allgemeine Beschreibung

Aber nicht nur die Anschlussart ist neu. Der SINE ist auch der erste planar-magnetische OnEar Kopfhörer.
Planar-magnetische Systeme sind im Vergleich mit dynamischen Treibern vor allem für bessere Basswiedergabe und ein verbessertes Einschwingverhalten der Membranen bekannt. Dies führt in der Regel zu einem wesentlich gleichmäßigerem, neutralerem Klang.
Basierend auf der anerkannt guten LCD Serie von Audeze finden sich im SINE alle Tugenden dieser Technik wieder und stehen somit nun erstmals auch InEar und damit mehr oder weniger mobil zur Verfügung.
Die Treiber im SINE sind durchschnittlich dreimal größer als die von vergleichbaren OnEar-Kopfhörern und die Membranen dünner als ein menschliches Haar. Dieser Leichtbau ermöglicht schnellere Ansprache, weniger Verzerrung, bessere Auflösung und Bühne.


Lieferumfang

Der Lieferumfang ist überschaubar, aber ausreichend.
Den SINE gibt es in zwei Varianten: Einmal mit normalem 3.5mm Klinkenkabel und einmal mit dem „Cipher“ Kabel mit Lighningstecker mit integriertem DAC. Für diesen Testbericht wurde mir die Variante mit dem Cipher Kabel zur Verfügung gestellt.

Der Lieferumfang im Einzelnen:

  • Audeze Sine
  • Lightning Kabel mit Kopfhörerverstärker, Mikrofon und 24 Bit DAC
  • Standard-Audiokabel
  • Steckeradapter (3,5 mm auf 6,3mm)
  • Stoffbeutel
  • Papierkram

Der beigelegte Stoffbeutel ist angesicht des Preises ein Witz. Der SINE wird als mobiler Kopfhörer beworben und kostet in der Cipher Ausführung rund 600€. Da erwarte ich eine vernünftige Transportbox oder wenigstens eine einigermaßen robuste Tasche.
Ein dünner Stoffbeutel ist da deutlich zu wenig.


Technische Daten

Technische Daten allein sind Schall & Rauch.
Was zählt bei Kopfhörern ist immer der subjektive Höreindruck im Kontext der persönlichen Vorlieben.
Der Vollständigkeit halber hier trotzdem die technischen Daten des Audeze SINE:

 

  • Wandlertyp: Planar magnetisch mit Fazor und Uniforce Technologie
  • Magnetische Struktur: Einseitige Fluxor-Anordnung
  • Magnettyp: Neodym
  • Treibergröße: 80x70mm
  • Empfindlichkeit: 100dB, 1 mW
  • max. Belastbarkeit: 6 W
  • max SPL: > 120dB
  • Frequenzgang: 10 Hz bis 50 kHz
  • Impedanz: 20 Ohm
  • Gesamtklirrfaktor: <1 % volles Spektrum bei 100 dB
  • Optimaler Leistungsbedarf: 500mW – 1 W
  • Sonstige Funktionen: Zusammenklappbar, Inline-Mikrofon-Audio, Inline
  • Lautstärkeregler, Geräuschisolierend, Stereo
  • Formfaktor: On-Ear Kopfhörer
  • Kabellänge: 2,5 m
  • Anschlüsse: Kopfhöreranschluss und Lightning
  • Gewicht: 230 gr

 


Verarbeitung und Material

Der komplett in schwarz gehaltene Kopfhörer ist sowohl optisch als auch haptisch ein Leckerbissen. Sobald man das edle Stück aus der Verpackung nimmt, wird man vom relativ hohen Gewicht von immerhin 230 Gramm überrascht.
Klar, der SINE wird von schweren Magneten angetrieben. Die Bügelkonstruktion ist komplett aus Alu, die Hörmuscheln und der Kopfbügel sind mit echtem Leder überzogen. Plastik sucht man hier vergeblich. Die Verarbeitungsqualität ist durchgehend auf sehr hohem Niveau. Der SINE wird vermutlich härtesten Umgang inclusive Transport im Rucksack weitgehend schadlos überstehen. Vermutlich reicht deshalb auch der einfache Stoffbeutel…  ;-)

audeze_sine_-5

Die angewinkelte Aufnahme der Anschlusskabel sieht auf den ersten Blick komisch aus, erfüllt aber ihren Zweck und verhindert das ungewollte Herausziehen der Kabel.
Die Ohrmuscheln lassen sich spielfrei um 180 Grad drehen um den dann recht flachen Kopfhörer gut in einer Tasche verschwinden zu lassen. Alternativ trägt man ihn lässig um den Hals.
Was mir nicht gefällt sind die Lederbezüge der Ohrmuscheln. Dies mag edel aussehen und ins Designkonzept passen.
Man sollte sich aber bewusst sein, daß dieses Leder mit der Zeit Narben davontragen wird. Fingernägel oder andere Gegenstände werden im Laufe der Zeit Spuren auf ihm hinterlassen. Klar, das ist auch eine gewisse Art der Individualisierung und der SINE bekommt dadurch auch optisch „Charakter“.
Aber mein Fall ist es nicht. Speckiges, verkratztes Leder als Oberfläche eines teuren Kopfhörers mag ich mir eigentlich nicht vorstellen…


Tragekomfort

Wie immer bei OnEar Kopfhörern muss man damit klar kommen, daß die Ohrpolster direkt auf den Ohrmuscheln aufliegen. Nicht jeder mag das.
Das Kunstleder der Ohrpolster ist aber schön weich, fühlt sich angenehm an und verursacht bei mir fast keine Probleme.
Die Polster dürften allerdings einen Tick dicker sein, denn das Innenleben der Treibermuscheln berührt nach einiger Zeit mein Ohr, was einfach unangenehm ist. Hier sollte Audeze unbedingt nachbessern!
Das Gewicht des Kopfhörers hingegen ist aufgrund der guten Polsterung des Bügels kein Problem.
Nicht gut gelöst finde ich außerdem die Verstellung des Bügels. Diese ist nicht gerastert und lässt sich nur recht schwergängig in der Führung verschieben.
Insgesamt betrachtet ist der Kopfhörer gewiss nicht der bequemste, aber für die Spielzeit eines durchschnittlichen Albums vollkommen in Ordnung.
Die Isolation ist gut. Die Polster dichten bei mir ordentlich ab. Es entsteht sogar ein gewisser Unterdruck, wenn ich sie leicht vom Ohr wegziehe.
Für die Isolation in mäßig lauter Umgebung wie in Büros völlig ausreichend. Im Flieger würde ich aber immer einen Noise Cancelling Kopfhörer wie den Sennheiser Momentum Wireless vorziehen.


Das Cipher Kabel

Der eigentliche Clou des SINE ist das Audeze Cipher Kabel, welches über den Lightning Anschluss Kontakt mit iOS Geräten aufnimmt.
Gerade für iPhone7 Besitzer ist das nach Wegfall der Kopfhörerbuchse eine höchstinteressante Variante.
Da der Lightning Anschluss allerdings die Audio-Signale rein digital überträgt, müssen diese vor dem Kopfhörer noch in analoge Signale umgewandelt werden. Dies übernimmt – stellvertretend für den ansonsten im Abspielgerät verbauten DAC – die im Kabel integrierte DAC/Verstärker Einheit.
Das Modul verfügt über drei Tasten (Play/Pause und Volume Control) und ist in einem Metallgehäuse untergebracht welches kaum größer – dafür aber deutlich schwerer – als eine normale Kabelfernbedienung ist.
Der klangliche Unterschied zum Anschluß mit Klinke ist erwartungsgemäß gewaltig und vergleichbar mit dem eines externen pKHV. Bässe werden deutlich konturierter und straffer, Mitten homogener und detaillierter und die Höhen werden transparenter, klarer und wesentlich brillanter dargestellt. Außerdem liefert das kleine Gerät mehr Power als ein übliches Smartphone, die maximal erreichbare Lautstärke ist somit deutlich höher.
Mittels der Audeze App hat man sogar während der Wiedergabe mit der Apple Music App in Echtzeit Zugriff auf einen 1o Band Equalizer und kann zwei Einstellungs-Settings abspeichern. Außerdem bietet die App die Möglichkeit, dem SINE ein Firmware Update zu verpassen. Ist die App noch nicht installiert, so wird man beim Anschließen des Kopfhörers darauf hingewiesen inkl. Link in den AppStore.

Ach ja: Telefonieren kann man natürlich auch mit dem Cipher Kabel.

audeze_sine_-8


Klangqualität

Mit einem Wort: Neutral. Naja, fast.
Es ist schwer zu beschreiben, aber der SINE klingt einfach goldrichtig. Kein einziger Frequenzbereich ist betont, alles klingt komplett studiomäßig. Aber mit genau der richtig dosierten Menge an Leben oben und unten rum.
Ich habe meinen Audio Technica MSR7 bisher für einigermaßen neutral gehalten – gegen den SINE klingt dieser jedoch in den Höhen und Tiefen ordentlich angehoben.
Mich als Drummer begeistert am SINE vor allem die Lebendigkeit und Textur von Drums und anderen Schlaginstrumenten.
Beachtenswert ist auch die Transparenz und Detailtreue bei vielspurigen, bombastischen Produktionen von z.B. Blind Guardian oder progressiver Musik wie Mekong Delta oder Mastodon.
Der SINE bekommt von mir also eine klare Empfehlung für Rock & Metal.

Bass

Furztrocken, schnell und punchig – die Bassqualität ist richtig, richtig gut.
Körperhaft, schwarz, stark.
Bass kann der SINE einfach unglaublich gut.
Aber der Bass muss auch in der Aufnahme vorhanden sein. Bei etwas bassarmen Aufnahmen kann es – je nach persönlicher Vorliebe – quantitativ schonmal einen Tick zu wenig sein. Ein kurzer Abstecher in den Equalizer der App bügelt das aber schnell aus.
Bemerkenswert, wie genau der Kopfhörer auf EQ Einstellungen reagiert. Benachbarte Frequenzbereiche bleiben vollkommen unberührt.

MiTTEN

Die Mitten sind komplett verfärbungsfrei (neutral) und klingen dadurch begeisternd authentisch und live.
Fette E-Gitarren, Vocals, Streicher, Piano, Akustikgitarren, Orchester…
Egal was man dem SINE anbietet, er stellt alles perfekt und mit erhabener Präzision dar. Es ist eine pure Freude, seine Musiksammlung mit ihm neu zu erleben.

Höhen

Auch dieser Bereich ist perfekt umgesetzt. Niemals schrill, keine aggressiven Überbetonungen oder gar ein Höhen-Peak. Einfach nur schön aufgelöst und angenehm feinzeichnend kommen die filigranen Töne über die Muscheln.

Bühne

Die Bühnenbreite und -staffelung ist bauartbedingt (geschlossen, OnEar) natürlich nicht riesig.
Dennoch sind alle Instrumente stets gut zu orten und ordentlich im Raum verteilt.
Für einen geschlossenen OnEar ist die Bühnendarstellung also ungewöhnlich gut gelungen.

Alle Bilder:


Fazit Audeze SINE

Viele Testberichte im Internet loben den SINE aktuell (Stand: Spätsommer/Herbst 2016) als besten mobilen Kopfhörer der Welt. Dem kann ich mich nur bedingt anschließen.
Zum Thema Klangqualität stimme ich voll zu:
Der SINE ist schlicht und einfach der aktuell beste (mir bekannte) OnEar.
Leider ist das für mich aktuell ein zweischneidiges Schwert:
Einerseits lockt der traumhafte Klang und das sehr gute Konzept mit dem Cipher Kabel.
Andererseits stehen die Defizite beim Tragekomfort, die nicht hätten sein müssen. Etwas dickere Polster, um mehr Raum zwischen Treiber und Ohr zu verschaffen und ein höherer Anpressdruck würden reichen, um den SINE auch für mich zum besten OnEar der Welt zu machen.
So bleibt er für mich „nur“ der soundmäßig beste OnEar der Welt!

Wer auf der Suche nach einem portablen Hörer ist, mit dem er auch zuhause ohne Abstriche perfekten Klang genießen kann, sollte sich den Audeze SINE unbedingt einmal in Ruhe anhören.

Audeze SINE | Bewertung

9.1

Sound

9.6/10

Verarbeitung

9.5/10

Tragekomfort

8.2/10

Preis/Leistung

9.0/10

Pros

  • Sound
  • Sehr guter DAC im Kabel integriert
  • Klasse Verarbeitung

Cons

  • Tragekomfort
  • Preis
  • Kabel recht schwer