Start Testberichte Ollo Audio S4x | Testbericht

Ollo Audio S4x | Testbericht

Heute widmen wir uns mal wieder einer kleinen aber überaus feinen Manufaktur aus Europa. Ollo Audio aus Slowenien stellt Kopfhörer für professionelle Anwendungen bereit. Was nicht heißt, daß man als Hifi-Fan nicht auch Gefallen an deren natürlicher und vor allem neutraler Abstimmung finden kann – und wird. Wie der offene Kopfhörer S4X klingt, das werde ich heute herausfinden.


[Werbung] Der S4x wurde mir direkt vom Hersteller für dieses Review zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!


Ollo Audio

Ollo Audio wurde vom heutigen CEO, Rok Gulič, gegründet als dieser auf der Suche nach einem Kopfhörer war, der das zuverlässige Mischen von Bass und Schlagzeug ebenso wie auf herkömmlichen Studiomonitoren ermöglichte. Ihm fehlte oft der vergleichbare Druck und Punch, so wie man es von Monitorboxen kennt.

Ollo Audio aus Slowenien hat sich dem professionellen Kopfhörer verschrieben. Die entsprechende Zielgruppe vor Augen – also Musiker, Produzenten, und andere Content-Schaffende – hat man bisher drei Kopfhörer für unterschiedliche Anwendungsbereiche entwickelt. Es gibt einen geschlossenen und zwei offene Kopfhörer, wobei jeder der drei grundsätzlich für eine andere Aufgabe gedacht ist.

So versteht Rok z.B. den offenen S4X als Werkzeug fürs Mixen und Mastern. Der geschlossene S4R ist ideal für Aufnahme oder Podcasting. Und der zweite offene, der S5X, folgt einer Zielkurve die ideal für das Mixen von Spatial Audio sein soll – also Dolby Atmos, Sony 360 oder Aura 3D.

USC Calibration

Im Gegensatz zu vielen anderen Herstellern orientiert sich Ollo Audio nicht an einer standardisierten Zielkurve wie Harman, sondern hat für jeden der drei Kopfhörer eine eigene Zielkurve entwickelt. Diese Zielkurven hat man an den EQ-Setups von renommierten Profis aus der Studiotechnik orientiert und abgeleitet. Alle Kopfhörer werden mit einer Toleranz von +/-2dB an diese Zielkurve gefertigt. Danach werden alle Kopfhörer zusätzlich individuell kalibriert und können somit +/-1dB Match an der jeweiligen Zielkurve erreichen. Ollo Audio nennt dies USC – Unit Specitic Calibration.

Diese gerätespezifische Kalibrierung ist jetzt beim Kauf der Versionen S5X 1.1, S4X 1.3 oder S4R 1.3 enthalten. Der Käufer erhält eine Kalibrierungsdatei , die den individuellen Kopfhörer mit einer Toleranz von ~1dB auf die jeweilige Zielkurve kalibriert. Das Plugin läuft auf PC und Mac mit einer AU oder VST3 unterstützten DAW. (CuBase, Reaper, Studio One, Ableton, Nuendo, Mixbus, usw.)

Aber auch ohne diese hauptsächlich für den professionellen Einsatz relevante USC ist die Toleranz von 2dB nach der QS schon sehr gut und für den Hausgebrauch und zum Musikgenuss ausreichend.

Ich habe für diesen Test den S4X gewählt, da ich glaube, daß dieser für meinen Anwendungsbereich – dem ordinären Musikhören – am besten geeignet ist. Der S4X ist mittlerweile in Version 1.3 enthalten und wird für 449€ inkl. weltweitem Versand und 5 Jahren Garantie im Ollo Webshop angeboten.


Ollo Audio S4x

Beim Ollo Audio S4X handelt es sich um einen klassischen, offenen Referenz-Kopfhörer mit einem dynamischen Treiber und einem linearen Frequenzverlauf.

Die Treiber-Paare werden im Labor in 100er-Chargen mit Hilfe eines automatisierten Prozesses ausgewählt. Somit kann eine Kanalgleichjeit von +/-1dB gewährleistet werden. Beim Treiber selbst handelt es sich um einen 50mm Treiber aus PET mit 32Ω.

Dank USC Calibration kann dieser Kopfhörer mit entsprechender Studiotechnik und dem passenden, individuellen Plugin auf höchste Neutralität im Sinne seine Referenz-/Zielkurve kalibriert werden.

Der Ollo SX4 ist komplett ohne Plastik (außer dem Treiber) konstruiert. Alle Teile sind mechanisch verbunden, können also sehr leicht getauscht werden. Somit verfügt der S4X über eine gute Reparierbarkeit und ist nachhaltig in Europa gefertigt.

Positiv erwähnenswert: Ollo Audio bietet eine „Probezeit“ von 30 Tagen nach Lieferung an und nimmt die Kopfhörer bei Nichtgefallen zurück.


Lieferumfang und Verpackung

Auch hier zeigt sich Ollo Audio nachhaltig: Der braune, bedruckte Karton kommt ohne Hockglanz aus und trägt so in Produktion und Entsorgung zur Ressourcenschonung bei. Geschützt wird der Kopfhörer durch das – ebenfalls aus Pappe hergestellte – formstabile Innenleben.

Im Lieferumfang befindet sich neben Kopfhörer und Kabel mit 3.5mm Stecker ein Schraubadapter auf 6.3mm, eine kleine Stofftasche, ein Lanyard und diverser Papierkram. Über den am Lanyard befestigten „Backstage-Pass“ gibt es Zugriff auf weitere Informationen rund um Ollo Audio und um die verschiedenen Modell. Über die Karte mit der Seriennummer erhält man auch die Möglichkeit, sich die individuelle USC-Datei für seinen Kopfhörer herunterzuladen.


Technische Daten

Wie immer gilt: Für mich sind sie nicht so wichtig, ich liste sie jedoch hier auf.

  • Type: Offener Overear Kopfhörer
  • Treiber: 50mm 2-layered coil Neodymium dynamic driver with 25u PET membrane
  • Frequenzgang: 20Hz – 20kHz; variation in frequency response ~13.7dB SPL
  • Impedanz: 32 ohms (nominal)
  • Empfindlichkeit: 108dB / 1vrms@1Khz 30 ohms
  • Kabel: 2m mit 3.5mm Stecker und Adapter auf 6.3mm
  • Hörmuschel: American walnut
  • Earpads: Schaumstoff, Kunstleder & Velour
  • Earpads Größe: Außen: 90 mm, Innen: 55mm, Tiefe: 20mm
  • Kopfbamd: Edelstahl und Kunstleder
  • Gewicht: 350g
  • Garantie: 5 Jahre (nicht auf EarPods und Kabel)

Design, Verarbeitung & Tragekomfort

Das Design der Ollo S4X ist extrem archetypisch mit seinen runden, zylinderförmigen Ohrmuscheln aus Holz und einer robusten Kopfband-Konstuktion aus Metall. Mir gefällt dieses Design ausserordentlich gut. Es ist genau in der Schnittmenge von den derzeit angesagten Boutique-Kopfhörern mit starkem DIY Appeal und klassischem, nüchternen Industriedesign. Die Außenseite der Ohrmuscheln rundet das klassische Design mit einer gelochten Aluminiumplatte gekonnt ab.

Sehr kleine Radien und damit recht spitze Kanten geben dem Design zwar einen modernen Touch, könnten im Holz aber auch leicht zu Gebrauchsspuren führen – gerade im harten Studioalltag. Als Problem sehe ich das nicht an, so altern die Kopfhörer individuell und bekommen ein individuelles Äußeres… ;-)

Die Verarbeitung ist sehr gut. Das Holz sieht nicht nur edel aus, sondern ist auch perfekt verarbeitet. Es gibt keine Grate oder Unregelmäßigkeiten. Ebenso bei der Bügelkonstruktion, die sowohl funktionell gut durchdacht ist als auch handwerklich sauber verarbeitet ist. Die Materialwahl unter Verzicht auf Kunststoffe ist klasse. Hier ist Nachhaltigkeit keine Phrase, sondern wird konsequent umgesetzt.

Auch das Kabel lässt keine Wünsche offen. Das mit Silikon ummantelte OFC Kabel ist weich und fällt sehr soft. Knickstellen vom Transport, wie man sie oft sieht, gibt es keine. Die Zuleitungen zu den Cups sind rot und setzen damit gekonnt einen Farbakzent. Der Stecker ist klassisch mit 3.5mm Stecker und Adapter auf 6.3mm ausgeführt. Über das Kabel wird keinerlei Mikrophonie übertragen, jedoch über den Metallbügel. Berührt man mit diesem irgendetwas, so ist die deutlich verstärkt über den Körperschall in den Hörmuscheln zu hören.

Das geringe Gewicht des Kopfhörers, die gute, selbstjustierende Bügelkonstruktion und die extrem soften Earpads mit Velourbezug auf den Kontaktflächen zur Haut sorgen für ein sehr gutes Tragegefühl selbst über lange Hörsessions hinweg. Das weiche Kopfband verteilt das Gewicht über einen großen Bereich und reduziert so die punktuelle Belastung auf der Kopfoberseite. Einziger Kritikpunkt: In radialer Achse lassen sich die Ohrmuscheln nicht kippen. Der Winkel zur Längsachse des Kopfes bleibt also leider vorgegeben. Auch wenn die weichen Polster das weitgehend kompensieren können, wäre hier ein weiterer Freiheitsgrad nicht schlecht.


Klangqualität

Kommen wir zum wichtigsten, dem Klang. Gehört habe ich den S4x für diesen Test am Violectric V226 (Test des kleinen Bruders V222) und an diversen DAP und KHV wie dem Astell & Kern KANN MAX (Test), dem iBasso DX320 Ti (Test) und dem ifi Audio Gryphon (Test).
An allen Geräten liefert der S4X eine sehr gute Leistung ab, kann also auch an mobilen Geräten mit nicht ganz so viel Leistung gut betrieben werden. Natürlich profitiert er an potenten Quellgeräten und quittiert das mit impulsiverem Transientenverhalten und besserer Kontrolle.

Allgemeine Klangcharakteristik

Als neutraler Studiokopfhörer soll der S4X in erster Linie linear spielen. D.h. kein Frequenzbereich soll überbetont werden. Oft leiden Kopfhörer mit solch einer linearen Abstimmung an einem Mangel an Bass bzw. an einem Mangel an „Druck“ und Punch – so wie man es z.B. von guten Studiomonitoren gewohnt ist. Genau das ist dem S4x nicht vorzuweisen. Ja, er ist neutral – aber er hat auch einen wirklich sauber definierten Bass-Punch. Tonal ist er darüberhinaus leicht wärm und völlig unanstrengend.

Insgesamt ziemlich ähnlich dem wie man ihn von guten Monitorboxen kennt. Die übertreiben es auch nicht, können aber – entsprechende Pegel vorrausgesetzt – auch richtig zupacken. Trotzdem bleiben die anderen Frequenzen im Gleichgewicht – und das führt zu einer extrem angenehmen und vor allem auch für Liebhaber von Schlagzeug & Percussion sehr interessanten wenn nicht sogar begeisternden – Klangsignatur.

Die Klangeindrücke im Detail

Bass

Schnell, fest & punchy. Ich habe es oben ja schon geschrieben. Neutral heißt leider allzu oft, daß der Bass zu kurz kommt – nicht hier. Der Ollo Audio S4x punktet vor allem im Midbass, dort wo tiefe Bassdrum-Kicks zuhause sind. Ganz unten hat er zwar auch noch gut Pegel, ist aber kein Tiefbass-Fetischist. Trotzdem ist auch dort der Bass lebendiger als manch anderer „Studio“-Kopfhörer es zulassen würde. Für Metal & Rock ist alles unter 40-50Hz nicht mehr ganz so relevant – insofern ist der S4x ein begnadet guter Overear Kopfhörer für genau diese Musik. Die Abstimmung passt wie ich finde perfekt zu harter Gitarrenmusik.

Mitten

Im Bereich der Mitten glänzt der S4x mit saftig bratenden Gitarrenriffs und einer natürlichen Stimmwiedergabe. Auch hier ist er gekonnt abgestimmt, präsentiert die Mitten zwar absolut präsent und gut texturiert, driftet aber nie ins dosige ab und haucht der Musik eine unglaubliche Lebendigkeit ein. Wo manch anderer „neutraler“ Kopfhörer hier kraftlos agiert, liefert der S4x ordentliche Power und Charakter ab.

Höhen

In den Höhen zeichnet sich der S4X durch brillante, klare und saubere Wiedergabe aus ohne es zu übertreiben. Sibilanten bleiben erträglich und neigen nicht zum Zischeln. Auch metallische Spitzen (Becken, Percusion etc.) werden auf ein erträgliches Maß gemildert. Obertonanteile von Snaredrums werden aber kräftig und klar gezeichnet und tragen mit ihrer Energie zum realistischen und fetten/knalligen Attack und Punch bei.

Bühne & Separation

Die Bühnendarstellung ist nicht sehr ausladend, aber auch nicht zu eng. Hier entspricht die Breite eher der von Nahfeld-Monitoren. Wobei sich die einzelnen Instrumente schon gut vom Kopf lösen und es zu keiner Zeit den Eindruck gibt, daß sich alles nur im Kopf abspielen würde. Ich empfinde die Bühne als absolut nachvollziehbar und realistisch. Auch die Stereo-Abbildung lässt keine Wünsche offen.

Isolation

Obwohl es sich beim OLLO Audio S4x um einen offenen Kopfhörer handelt, ist die Isolation von der Außenwelt relativ hoch. Ich meine gelesen zu haben, daß Vorher- und Rückseite des Treibers getrennt sind. Das würde bedeuten, daß Außengeräusche gedämpft wären. Im Vergleich lässt ein HE1000 oder ein HD800S deutlich mehr Umgebungsgeräusche man die Ohren.


Fotos


Fazit

Der Test des Ollo Audio S4x lässt mich ziemlich beeindruckt zurück. Der Kopfhörer folgt einem cleveren Konzept was klangliche Abstimmung, Verarbeitung, Nachhaltigkeit und Service angeht. Direkt aus der Box finde ich den S4x schon extrem gut gelungen – vor allem für meine präferierte Musikrichtung Rock & Metal. So klingt er kraft- und druckvoll, hat Punch und vor allem eine trotz aller Balance begeisternde Musikalität.

Als Werkzeug ist er ab Werk akribisch auf seine tonale Zielkurve kalibriert. Wem das nicht reicht, der kann ihn mittels Kalibrierungsdatei noch näher an die Zielkurve annähern – das ist aktuell m.W.n. einmalig.

Natürliche und nachhaltige Materialien, handwerklich solide Verarbeitung und eine gute Konstruktion runden das Paket ab.

Ollo Audio hat es geschafft, zwei Welten zu vereinigen. Die Profis bekommen mit dem OLLO Audio S4x ein akkurates Werkzeug für Mix & Master an die Hand. Und die Musikliebhaber einen Spitzen-Kopfhörer mit Studio-Genen, einem leichten Schuss Wärme, tollem Bass und natürlicher Abstimmung.


Goodie: Zubehör gratis sichern!

Wer jetzt Lust auf den S4X bekommen hat: Mit dem Code: kopfbox gibts ein „Affiliate“ Pack gratis und Kopfbox erhält eine kleine Unterstützung. Im Warenkorb bei OLLO Audio einfach auf den unten markierten Link klicken und den Code „kopfbox“ eingeben!

Ollo Audio S4x | Bewertung

9.3

Sound

9.7/10

Verarbeitung

9.0/10

Komfort

9.0/10

Preis/Leistung

9.5/10

Pros

  • Gelungene Abstimmung
  • Toller Punch
  • Ausgeglichene Signatur
  • Natürlicher Klang

Cons

  • Ohrmuscheln wenig flexibel